GESPRÄCHSSALON

DEEP TALK STATT SMALL TALK

Sich in einem geschützten Raum in kleiner Runde bei Wein und Brot austauschen?
Das geht beim GENUSSWANDEL im GESPRÄCHSSALON.
Henrike Höhn gründete und moderiert diesen SALON, in dem gesellschaftliche Themen diskutiert werden, die uns alle interessieren.

Teilnahmebeitrag: 15,- €

Möchten Sie zum GESPRÄCHSSALON eingeladen werden, dann senden Sie gerne eine Email an info@genusswandel.de.

28. Mai 2018

10. GESPRÄCHSSALON
"Selbstoptimierung und Perfektionismus"

Moderation: Henrike Höhn (Gründerin und Inhaberin GENUSSWANDEL)

Produktiver arbeiten, fitter werden, schöner sein - durch Selbstoptimierung sollen wir angeblich ein besseres Leben führen. Die Anforderungen der Gesellschaft, aber auch des Einzelnen an sich selbst fordern allerdings ihren Tribut: Stress, Burnout und Depressionen nehmen zu.

Effizienz und ein gutes To-Do-Management sind für viele von uns anzustrebende Ziele. Geht es doch fast immer um das Erreichen der nächsten Erfolgsstufe, das Gewinnen der nächsten Challenge und somit um ständige Selbstoptimierung. Life-Coachings, Optimierungs-Workshops und Schönheits-OPs werden immer mehr nachgefragt. Doch wo bleibt dabei die Zufriedenheit, das Selbstlob, das Innehalten, die Selbstreflexion, das Gefühl von Glück?

Also, einfach "auf alles pfeifen" und die anderen machen lassen? Braucht es nicht auch das Streben nach Perfektionismus und den nötigen Ehrgeiz, um in bestimmten Berufen Erfolg zu haben? Wie viel Selbstoptimierung ist noch gesund und sind Selbstoptimierung und Perfektionismus wirklich erstrebenswert oder erreichen wir vor allem eins: das Gegenteil?

Über diese und weitere Fragen wollen wir an diesem Abend intensiv und kontrovers diskutieren.

23. April 2018

9. GESPRÄCHSSALON
"Sehnsucht nach dem Besonderen: Brauchen wir heute noch Helden?"

Moderation: Henrike Höhn (Gründerin und Inhaberin GENUSSWANDEL)

Von kleinen und großen Helden wimmelt es neuerdings in den Medien. Ob "Heldenmarkt", "Frühstückshelden", "LED Helden" oder "Haftpflichthelden", es scheint z.Zt. überall an Helden zu wimmeln. Ein Pharmakonzern wirbt aktuell zum Weltfrauentag für seine Schmerzmittel mit dem Slogan "Superheldinnen kennen alle Schmerzen". Dabei definiert sich der Begriff des Helden/der Heldin doch über eine außeralltägliche Leistung. Doch wo lässt sich diese erkennen? Fehlt es heutzutage nicht eher an Helden, die für ihre Ideale kämpfen, gegen den Strom schwimmen, Einsatzbereitschaft für ihre Mitmenschen zeigen und nicht der Herde in allem folgen?

Über diese und weitere Fragen wollen wir an diesem Abend intensiv und kontrovers diskutieren.

26. Februar 2018

8. GESPRÄCHSSALON
"Haben wir das Vertrauen verloren?"

Moderation: Henrike Höhn (Gründerin und Inhaberin GENUSSWANDEL)

"Vertrauen ist der Anfang von allem" - Mit diesem Slogan bewarb die Deutsche Bank in den Neunzigerjahren ihre Finanzprodukte. Laut Edelman Trust Barometer 2017 vertrauen allerdings nur noch vier von zehn Bundesbürgern darauf, dass das politische System hierzulande grundsätzlich funktioniert und Regierung, Medien, Wirtschaft und NGO's ihre Aufgaben weitgehend erfüllen. Wie von Edelman ebenfalls festgestellt, haben sowohl Regierungen als auch Medien und NGO's dabei gegenüber dem Vorjahr sogar noch weiter an Vertrauen eingebüßt. Lediglich die Wirtschaft hat in den Augen der Bundesbürger leicht zulegen können. Doch auch die Autobranche hat inzwischen, bedingt durch ihre Skandale, mit einem Vertrauensverlust zu kämpfen. Somit stellt sich die Frage, wem wir noch Vertrauen schenken und an welchen Kriterien wir Vertrauenswürdikeit festmachen.

Darüber wollen wir an diesem Abend in vertrauensvoller Runde diskutieren.

22. Januar 2018

7. GESPRÄCHSSALON
"Neue Perspektiven gewinnen"

Moderation: Henrike Höhn
(Gründerin und Inhaberin GENUSSWANDEL)

Ein neues Jahr kann immer auch Anlass sein, um Ballast abzuwerfen, seine Lebenssituation zu reflektieren und den Blick nach vorn zu lenken.

Doch wir alle lieben unsere Gewohnheiten. Sie sind gut, weil sie Energie sparen helfen und uns davor bewahren, über jeden einzelnen Schritt nachdenken zu müssen. Es fällt uns schwer, aus festgefahrenen Denkmustern auszubrechen und neue Perspektiven zu entwickeln.

Allerdings hilft das Entwickeln von neuen Perspektiven, bzw. ein Perspektivwechsel entschieden weiter, um seinen Horizont zu erweitern, sich für Neues zu öffnen und fremde Perspektiven einzunehmen, um bessere Entscheidungen treffen zu können und die Grenzen im Denken zu überwinden. Doch, wie die Sichtweise wechseln und neue Perspektiven erkennen?

Darüber wollen wir im ersten GESPRÄCHSSALON 2018 diskutieren.