KÜNSTLERISCHE INTERVENTIONEN

5. KÜNSTLERISCHE INTERVENTION

INNENWELTEN - MARIA VOLOKHOVA

28. Juni bis 01. Juli 2018
Öffnungszeiten: Freitag, 29.06., 11:00 - 18:00 Uhr; Samstag, 30.06., 11:00 - 13:00 Uhr

ERÖFFNUNG Ausstellung "INNENWELTEN"

Donnerstag, 28. Juni, 19:30-22:00 Uhr

Tee-Salon,
Samstag, 30. Juni, 15:30 - 17:30 Uhr
Thema: "Innenwelten - Zufluchtsorte oder notwendige Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst?"
Moderation: Henrike Höhn
Gesprächssalon für 15 Teilnehmer*innen
Beitrag: 15,- € inkl. Tee und Gebäck, Anmeldung: hier

Literarischer Abend mit Leckerbissen,
Samstag, 30. Juni, 19:00 -20:30 Uhr
"Innenwelten - Seelenleben"
Lesung Henrike Höhn (Inhaberin und Geschäftsführerin GENUSSWANDEL)
Beitrag: 20,- € inkl. Verkostung, Anmeldung: hier

FINISSAGE Ausstellung "INNENWELTEN"

Sonntag, 01. Juli, 11:00 - 13:00 Uhr

Maria Volokhova, Ausschnitt Labyrinth IV,
Maria Volokhova, Ausschnitt Labyrinth IV,

Diese Ausstellung mit Werken von Maria Volokhova nimmt den Betrachter mit auf eine Reise ins Innere des Menschen und setzt sich mit dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele auseinander. Gezeigt werden erstmalig lebensgroße Radierungen des menschlichen Körpers in Verbindung mit plastischen Objekten in Form von Gehirnschalen aus Porzellan.

In ihrer Serie der großformatigen Druckgrafiken "LABYRINTHE" nimmt die Künstlerin Bezug auf die Anatomie des Menschen mit seinem Skelett, seinen Organen, Blutgefäßen und Nervenbahnen. Durch abstrahierende Strukturen mit zahlreichen Verzweigungn und den starken Hell-Dunkel-Kontrasten entsteht ein irritierender und faszinierender Eindruck von unbekannten Innenwelten, die Körper und Psyche zu verbinden scheinen.

Die Serie "BRAIN BOWLS", die während eines Forschungsstipendiums in Laboren der Institute für Neuologie, Lern- und Gehirnforschung an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg entstand, besteht aus Hirnschalen aus Porzellan. Mikroskopische Aufnahmen von Gehirnen dienten als Vorlagen für die Aufglasur-Grafiken im Inneren der Schalen. So sind diese plastischen Gehirnhälften gefüllt mit Informationen, die im übertragenen Sinne Gedanken und Reaktionen fassen und die Gleichzeitigkeit von unzähligen Gehirnprozessen verdeutlichen.

4. KÜNSTLERISCHE INTERVENTION

TISCHGESELLSCHAFTEN - HEIKE ROESNER

30. November bis 03. Dezember 2017
Öffnungszeiten: Freitag, 01.12., 11-17 Uhr; Samstag, 02.12., 11-15 Uhr

Programm
Donnerstag, 30. November, 19:30-22 Uhr
Eröffnung Ausstellung

Freitag, 01. Dezember, 19-21 Uhr
"Zu Tisch, zu Tisch" Literarischer Abend mit Leckerbissen
Lesung Henrike Höhn
Beitrag: 20,- € inkl. Verkostung

Samstag, 02. Dezember, 16-18 Uhr
"Tischkultur - lästige Regeln oder sinnvolle Normen?" Tee-Salon
Moderation: Henrike Höhn
Gesprächssalon für 15 TeilnehmerInnen
Beitrag: 15,- € inkl. Tee und Gebäck

Sonntag, 03. Dezember, 11-13 Uhr
Finissage Ausstellung

Erstmals zeigt GENUSSWANDEL neue Werke der Künstlerin Heike Roesner und hat speziell für diese Ausstellung ein ganz bersonderes Programm mit Lesung und Tee-Salon zusammengestellt.

Ausgehend von einfachem Zeitungspapier, dem die Künstlerin viele weitere Papiere hinzufügt, schafft Heike Roesner für diese Ausstellung Figuren und Geschichten von poetischer Sprache rund um das Thema Tischgesellschaften. Der Tisch steht hierbei als zentraler Ort verschiedenster Zusammentreffen, unterschiedlicher Charaktere und Kontexte. Die Künstlerin schafft Szenen, die die Vielfalt zwischenmenschlicher Beziehungen und Ereignisse widerspegeln und nimmt spielerisch Bezug auf die Ikonografie von Abendmahl, Tafelrunde, Festdinners und anderen Festlichkeiten in großer Runde.

Ihre kleinen farbigen Objekte transportieren Sehnsüchte, Argwohn oder Tagträume und bewahren doch eine gewisse Rätselhaftigkeit, die der Betrachter für sich decodieren muss. Mit einem Funken Ironie und einer Vorliebe für bizarre Situationen stattet Heike Roesner alle ihre Tableaus aus, die das Material Papiermaché vergessen lassen und uns z.T. eine märchenhafte Abgründigkeit aufzeigen.

Heike Roesner studierte Kunst und Musik an der Hochschule Duisburg und ist seit 1985 als freischaffende Künstlerin in Berlin tätig. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

3. KÜNSTLERISCHE INTERVENTION

DAS AUGE ISST MIT - JOERG LEHMANN

KÜNSTLER-GESPRÄCH
Henrike Höhn (Gründerin und Inhaberin GENUSSWANEL) spricht mit Joerg Lehmann (Food Fotograf)
Donnerstag, 04. Mai 2017, 19:00-22:00 Uhr




Diese künstlerische Intervention macht Appetit - Genießer wissen, dass ein liebevoll zubereitetes Gericht auch entsprechend angerichtet sein sollte. Wissenschaftliche Studien konnten inzwischen nachweisen, dass sich unser Geschmackssinn ganz wesentlich an der Optik von Speisen und Getränken orientiert und somit unser Geschmacksempfinden stark beeinflusst.

Erstmals wird Joerg Lehmann, einer der international renommierten Food-Fotografen und bekannt für seine reduzierten und delikaten Fotografien in mehr als 70 Kochbüchern, in diesem Künstler-Gespräch seine Sichtweise erläutern. Seine kreative Zusammenarbeit mit zahlreichen Sterne-Köchen, sein geschulter Blick und seine eigene Bildsprache lassen ihn aus einem reichen visuellen Erfahrungsschatz schöpfen und berichten. Natürlich werden wir das Gespräch bereichern durch köstlich zubereitete Speisen aus seinem neuen Kochbuch (Easy Peasy, Nagahama/Lehmann, Callwey), die auf handgefertigter Keramik von Gerd Ruzcynsk gereicht werden. Ein ganz bersonderer Abend für alle Sinne!

2. KÜNSTLERISCHE INTERVENTION

BITTERSWEET - KRISTIANE KEGELMANN

VERNISSAGE: Donnerstag, 16. März 2017, 19:30-22:00 Uhr
Öffnungszeiten: 17. + 18. März 2017, jeweils 11:00-18:00 Uhr
FINISSAGE: Sonntag, 19. März 2017, 11:00-13:00 Uhr

Mit der Ausstellung "BITTERSWEET" setzt GENUSSWANDEL seine Reihe von künstlerischen Interventionen fort, die sich mit den Themenfeldern Ess- und Tischkultur, Eat Art, Ökologie und Nachhaltigkeit intensiv auseinandersetzen.

Die großartige Künstlerin und Food Designerin Kristiane Kegelmann spannt mit ihren essbaren Skulpturen den Bogen von zeitgenössischer Kunst zum Genuss. So entsteht für GENUSSWANDEL eine einmalige Eat Art Installation, die Bezug nimmt auf den Raum, den ganzheitlichen Ansatz und die sorgsame Auswahl von hochwertigen Lebensmitteln.

Das geschaffene Kunstwerk wirkt durch seine skulpturale, streng formale und farbliche Gestaltung und die Positionierung im Raum. Eine weitere Ebene erschließt sich dem Betrachter erst mit Beginn des Happenings, bei dem er zur aktiven Telnahme aufgefordert wird und seine Scheu vor der Zerstörung der Skulptur überwinden muss. Erst dann begreift er im wahrsten Sinne die Essbarkeit des Kunstwerks und erfährt ein persönliches Geschmackserlebnis von feinsten Pralinen mit allerköstlichsten Füllungen. Erst die Transformation des Werks ermöglicht dieses außergewöhnliche und einmalige Genusserlebnis. Ein Fest für unsere Sinne!

1. KÜNSTLERISCHE INTERVENTION

GELIEBTE KREATUR - MARIA VOLOKHOVA