GENUSS-TIPPS

DATTELN KÖSTLICH GESUND

Was macht Datteln so gesund?

Datteln besitzen einen Zuckergehalt von ca. 70 Prozent, der sich aus Fruktose, Glukose und anderen Zuckerarten zusammensetzt und einen Kaloriengehalt von ca. 290 kcal pro 100 g. Trotzdem sind sie keine Dickmacher, wenn sie in Maßen gegessen werden. Da sie reich an Ballaststoffen (7g pro 100g) sind, wird die Aufnahme von Zucker verlangsamt. Sie sind ein echtes Superfood, denn sie besitzen einen gesunden Komplex von Vitaminen, Antioxidantien und bis zu 12 Mineralstoffen. Besonders Kalium, Phosphor, Magnesium, Calcium, Kupfer und einige B-Vitamine sind reichlich enthalten. Eisen in Kombination mit einer nennenswerten Menge an Vitamin C sind vor allem in frischen Datteln vorhanden und somit gut für den Körper verfügbar.

Schnelle Energie
Durch ihren natürlichen Zuckergehalt versorgen Datteln den Körper mit schneller und langfristiger Energie, so dass sie auch für Ausdauersportler als Snack besonders geeignet sind.

Regulierung Blutzuckerspiegel
Die vielen Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt und daher weniger Insulin freigesetzt wird.
Auch für Diabetiker sind Datteln grundsätzlich erlaubt.

Basisches Süßungsmittel
Aufgrund ihres natrülichen Zuckergehalts eignen sich Datteln als alternatives Süßungsmittel statt Industriezucker. Sie werden basisch verstoffwechselt und sind somit der perfekte basische Snack.

Unterstützung bei Heißhunger-Attacken
Trotz ihres hohen Zuckergehalts enthalten Datteln weniger Kalorien als Schokolade und andere Süßigkeiten. Daher sind Datteln bei Heißhunger-Attacken eine gesunde Alternative und keine Dickmacher. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen sind sie außerdem besonders sättigend.

Gute Verdauung
Datteln unterstützen durch ihren hohen Faserstoffanteil die Darmtätigkeit und sorgen für eine gute Verdauung.

Gute Entspannung
Datteln sind besonders reich an der Aminosäure Tryptophan, welche die stimmungsaufhellende Serotoninproduktion im Gehirn ankurbelt und zur Entspannung beiträgt.

Bakterienhemmende Wirkung
Wissenschaftliche Studien konnten bei traditionell hergestelltem Dattelsirup (entspricht Rohkostqualität) nachweisen, dass die in der Datteln enthaltenen antioxidativ wirksamen sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole) effektiv das Wachstum hemmen können. Dies konnte bei allen aggressiven Bakterienstämmen nachgewiesen werden. Tatsächlich wirkt Dattelsirup sogar schneller als der ähnlich wirksame Manuka-Honig.


Gute Gründe, diese jahrtausendealte Delikatesse näher kennenzulernen und eventuelle Vorurteile zu revidieren.
Genießen Sie also frische und getrocknete Bio Datteln in Maßen und probieren Sie die zahlreichen verschiedenen Sorten aus.